2. Lectio-Divina-Tagung in Würzburg

Mit 105 Teilnehmer*innen aus 5 Ländern und 20 deutschen Bistümern hat die 2. Lectio-Divina-Tagung im Exerzitienhaus Himmelspforten in Würzburg vom 9.2.-11.2.2024 stattgefunden. Es waren bewegende und inspirierende Tage, die diesmal den inhaltlichen Schwerpunkt auf Kontemplation und Stille in der Lectio Divina gelegt haben. Wir haben dabei über den Bibelwerks-Tellerrand hinausgeschaut und uns mit weiteren Kreisen vernetzt und ausgetauscht. 

Die Erzählung von der Erscheinung des Auferstandenen am Kohlenfeuer am See von Tiberias (Johannes 21,1-19) begleitete uns als Leittext. Prof. Dr. Simon Peng-Keller, Professor für Spiritual Care in Zürich und seine Frau, die Psychotherapeutin Dr. Ingeborg Peng-Keller, haben den Leittext in Abschnitten über die Tagung verteilt und den Teilnehmer*innen eine intensive Begegnung mit den Schriftworten ermöglicht. Der Musiker und Komponist Helge Burggrabe hat uns in die Entstehung seines Dreikönigsoratoriums mitgenommen. Seine musikalische Antwort auf die neutestamentliche Sterndeutergeschichte zeigte wie Musik eine Antwort auf biblische Texte sein kann und eine Form der Lectio Divina ist. Höhepunkt war ein Mitsingkonzert mit Helge Burggrabe in der vollen Augustinerkirche in Würzburg, das viele Menschen aus der Stadt anzog. Da das Bistum Würzburg ein Lectio-Divina-Bistumsprojekt plant, nahm auch Bischof Franz Jung am Freitag an der Tagung teil und betonte in einer Talkrunde, wie sehr er die Lectio-Divina als Geschenk betrachte. 

Flyer zur Tagung Bilder

Noch erhältlich: Sonderheft zur Jubiläumstagung 2018